Infos zur Patenschaft


Wie werden Schüler vom Verein Wissen macht Stark ausgewählt?

 

Die Unterstützungen unsererseits konzentrieren sich auf das 100 km südlich von Dakar gelegene Dorf MBalling, in dem 950 Leprakranke zusammen mit anderen Dorfbewohnern leben. Lepröse Eltern oder Großeltern haben kaum oder gar keine Möglichkeit Arbeit zu finden und sind auf eine Förderung ihrer Kinder angewiesen. Wir unterstützen Halbwaisen - oder Waisenkinder, sowie auch Kinder von erwerbstätigen Fischern, Händlern, Bauern oder Handwerkern die zu wenig oder nichts verdienen.

 

>> HIER << gehts zur Anmeldung

  • Eltern kommen mit den Kindern zu uns und füllen den Antrag aus.
  • Sie müssen die Geburtsurkunde des Kindes sowie etwaige Schulzeugnisse aus vergangenen Jahren (wenn vorhanden) mitbringen.
  • Es werden sämtliche Informationen über die Familiensituation aufgenommen und eine Schülerkartei des Kindes angelegt.
  • Mit dem Kind machen wir einen Steckbrief um mehr über sie/ihn zu erfahren.
  • Wir besuchen das Kind und die Familie zu Hause um uns zu vergewissern, dass die Angaben stimmen.
  • Wir machen ein Foto für den Schülerausweis
  • Das Kind kommt auf eine Warteliste
  • Wir suchen einen Paten für das Kind
  • Wenn wir einen Paten gefunden haben, wird die Familie darüber informiert
  • Eine Förderung wird zugesagt und das Kind bekommt einen Schülerausweis.

  • Sollten wir keinen Paten finden, wir es aber als notwendig erachten das Kind zu unterstützen, sagen wir trotzdem eine Förderung zu und hoffen darauf, später einen Paten zu finden. Andernfalls bezahlt sich die Schulbildung für den/die Schüler/in aus unseren jährlichen Erträgen, wie dem Kalenderverkauf oder dem Bücherflohmarkt.

Patenschaft mit oder ohne Schülerzuteilung

  • Für die Schüler/innen, welche wir neu aufnehmen, suchen wir einen Paten der sie fördert und die gesamten jährlichen Kosten bezahlt.
  • Für Schüler die eine Berufsausbildung machen suchen wir meist 2 bis 3 Teilpaten, wegen der höhreren Ausbildungskosten.
  • Eine Schulpatenschaft kann aber auch ohne Zuteilung eines Schülers erfolgen. Die monatlichen oder jährlichen Patenbeiträge werden je nach Bedarf jedes Jahr für verschiedene Schüler eingesetzt.

Patenbeiträge monatlich oder jährlich?

  • Nach Zusage der Patenschaft bitten wir Sie einen Dauerauftrag bei der Bank einzurichten, damit keine Rate vergessen wird.
  • Bei einem monatlichen Dauerauftag ist die erste Bewegung immer erst im Folgemonat möglich. Möchten Sie sofort beginnen, müssen Sie die erste Einzahlung separat machen.
  • Ein Dauerauftrag kann auch jährlich erfolgen. Die erste Einzahlung gleich nach Abschluß und jede Weitere zwischen Jänner bis Juni.
  • Wenn Sie die Patenbeiträge als Spende absetzen wollen, brauchen wir ebenso das Geburtsdatum und den Namen (laut Melderegister).

Wie und wann werden die Unterstützungen ausbezahlt?

  • Im Oktober beginnt in Senegal das Schuljahr (Kindergarten, Grundschule bis Collége) und wir sind persönlich vor Ort um die Schulgebühren für das Folgejahr an den Schulen einzubezahlen.
  • Fachhochschulen starten oft erst im November oder Dezember und unser Mitarbeiter bezahlt die Schulkosten, wenn wir nicht mehr vor Ort sind.
  • Der Verein bezahlt die Schulgebühren nie bar an die Eltern aus.

Müssen die Eltern einen Beitrag zur Schulbildung ihres Kindes leisten?

  • Die Eltern müssen die Einschreibgebühren der Kinder übernehmen sowie auch die Schulbücher, die Kantine oder die Transportkosten zur Schule. Bevor wir das Schulgeld fürs ganze Jahr bezahlen, müssen die Eltern die Einschreibung per Zahlschein von der Schule bestätigen.
  • Für Kinder die nur ein oder gar kein Elternteil mehr haben, bezahlen wir sämtliche Kosten (was die Schule betrifft).
  • Nachhilfekosten werden je nach Absprache auch von Wissen macht Stark bezahlt.
  • Der Verein bezahlt jährlich für die Studenten in Dakar eine Wohnung, welche als WG von über 30 Studenten verwendet wird. Schüler die in Thies oder anderen Städten eine Ausbildung machen, müssen bei Verwandten unterkommen oder die Eltern müssen für die Unterkunft aufkommen.
Kann ich mein Patenkind besuchen?
  • Der Verein verfügt über ein Gästehaus in MBalling und Patinnen und Paten sowie SpenderInnen sind herzlich eingeladen, mit unseren MitarbeiterInnen nach MBalling zu reisen.
  • Ein Hotel liegt in der Nähe von MBalling, wo wir bei unseren Aufenthalten wohnen.
  • Die Reisen unserer MitarbeiterInnen finden gewöhnlich in den klimatisch günstigen Monaten März/April und Oktober/November statt.
  • Bitte wenden Sie sich frühzeitig an uns, wenn Sie MBalling besuchen möchten.                      >> Projekbegleitung <<

Wie erfahre ich wie es meinem Patenkind geht?

  • Zwischen Juli und  September bringen alle unsere Schüler ihre Zeugnisse zu unserem Mitarbeiter und füllen einen Jahresfragebogen aus. So erfahren wir, ob es in den letzten Schulmonaten Probleme gab und ob es den Kindern gut geht. Bei diesem Besuch wird ein Foto des Kindes gemacht.
  • Im selben Zeitraum schicken wir einen kleinen Bericht mit dem Foto per E-Mail an die Paten.
  • Wenn es im Bereich der Schule oder der Familie Probleme gibt, werden die Paten zu gegebener Zeit informiert.
Kann ich mein Patenkind noch zusätzlich unterstützen?
  • Das wäre natürlich großartig! In den jährlichen Berichten wird auch immer wieder aufgeführt, welche elementaren Bedürfnisse der Familien nicht erfüllt sind oder was die Schüler dringend bräuchten. Wenn Sie sich an den Kosten beteiligen wollen, sind wir sehr dankbar.
  • Die zusätzliche Spende wird dann genau und ohne irgendwelche Abzüge für den angegebenen Zweck verwendet. In der Vergangenheit haben PatInnen extra Mittel für Matratzen, Schulmaterial, Laptops, Fahrräder und Lebensmittel zur Verfügung gestellt.

Kann ich meinem Patenkind ein Geschenk zusenden?

  • Von einer Zusendung eines Paketes ist abzuraten. Die Pakete kommen nicht immer und teilweise nur unvollständig in MBalling an.
  • Wenn wir im Reisegepäck Platz haben, ist es uns möglich den Kindern bei unseren Reisen Geschenke oder Briefe der Patinnen und Paten mitzunehmen. Geschenke müssen mit dem Namen versehen, leicht und klein (Schuhkarton) sein und sollten mit uns abgesprochen werden.

Kann ich Kontakt zu meinem Patenkind aufnehmen?
  • Normalerweise erfahren die Patenfamilien nicht, wer sie unterstützt. Diese Form der Anonymität soll verhindern, dass von den Patenkindern und deren Familie Wünsche direkt an die Patinnen und Paten herangetragen werden.
  • Falls es von den Patinnen oder Paten gewünscht wird, heben wir diese Anonymität jedoch auch gerne auf.
  • Es kommt zwar selten vor, aber doch, dass in diesem Fall die Patinnen und Paten damit rechnen müssen, Bittschreiben um zusätzliche  Hilfe per Telefon oder E-Mail zu erhalten.

Wann ist eine Patenschaft zu Ende?

  • Grundsätzlich ist es schön, das Patenkind bis zur fertigen Ausbildung zu fördern.
  • Ist das nicht möglich, ist die Patenschaft jederzeit und ohne Angabe von Gründen schriftlich kündbar.
  • Einmalige Einzahlungen gelten nicht als Patenschaft sondern als Spende im Bereich Schulbildung. Erst ab einer Unterstützung von mindestens 12 Monaten ist man Schulpate und bekommt auf Wunsch eine Zuteilung und eine Patennummer.
  • Bei der Auflösung einer Patenschaft bitten wir darum, uns schnellstmöglich zu informieren, damit wir sofort einen neuen Paten für das Schulkind suchen können.